Bandlänge

Serviceseite: Bandlänge ermitteln / verändern

Das Abmessen des Armumfanges
Das Abmessen des Armumfanges

Sie haben sich in unserem online-Shop in eine Uhr verliebt und möchten diese bestellen?
Bei Uhren mit Metallband ist es vorteilhaft für Sie, wenn wir das Metallband vor Lieferung auf Ihre Länge passend machen können. Dazu müssen Sie uns vorab Ihr „Maß“ mitteilen! 
Es gibt 2 Möglichkeiten das Maß zu ermitteln:
1. Armumfang: Messen Sie dazu mit einem flexiblen Maßband Ihren Armumfang an der Stelle, an der Sie auch Ihre Uhr tragen (Bild oben). Lassen Sie das Maßband am Handgelenk anliegen, aber ziehen Sie dieses nicht stramm.
Teilen Sie uns auch mit, dass es sich bei dem gemessenen Maß um Ihren Armumfang handelt! (Armumfang = ???? mm)
2. Bandlänge: Die bessere Methode ist das Abmessen einer vorhandenen Uhr. Messen Sie möglichst exakt die Länge einer passenden Armbanduhr ( Uhr + Armband ) und teilen Sie uns das Maß folgendermaßen  mit. (Bandlänge = ???? mm)


Hier die Beispiele an verschiedenen Bandtypen:

Am leichtesten geht es, wenn Sie das Uhrband öffnen und plan auf den Tisch legen können. Messen Sie nicht die Länge über alles, sondern vom Federsteg* bis zu dem Loch in der Verschußklappe, in dem er eingehängt war!
Klicken Sie auf das Bild um die Details deutlicher zu sehen.

Klicken Sie auf das Bild um es deutlicher zu sehen

Bei diesem Bandtyp messen Sie vom Steg bis zum Haken in Verschlussklappe.
Klicken Sie auf das Bild um die Details deutlicher zu sehen.

Klicken Sie auf das Bild um es deutlicher zu sehen

Bei einem Lederband messen Sie von der Dornschließe (Innenseite) bis zu dem Loch an dem diese normalerweise eingehängt wird.
Klicken Sie auf das Bild um die Details deutlicher zu sehen.

Wie Sie Ihr Uhrband selbst noch variieren können:

Viele Verschlussarten ermöglichen eine nachträgliche Korrektur der Länge. Im Normalfall werden wir, wenn möglich, Ihr Uhrband so einstellen, dass Sie die Länge selbst noch verändern können. Wir zeigen Ihnen dies anhand eines einfachen aber sehr häufigen Klappverschlusses:

– Die Uhrbänder werden immer nur auf einer Seite verstellt,
nämlich das Bandteil welches oben (bei der 12) an Ihrer Uhr befestigt ist. (Siehe Pfeil)
Die Klappe selber bleibt immer am gleichen Platz!

– Drücken Sie mit einem spitzen Gegenstand (Pinzette, Dorn, zur Not auch Büroklammer) die federnde Nase des Federsteges aus dem Halte-Loch in dem er einrastet. Vorsicht, der Federsteg hat das Verlangen sich mit einem Sprung zu entfernen! Üben Sie also besser nicht auf einer Wiese auf der Sie keine Chance mehr haben das kleine Teil wieder zu finden.

– Im Bild unten sehen Sie das geöffnete Band.

– Setzen Sie den Federsteg mit dem Bandteil an der gewünschten Stelle wieder ein.

– Lassen Sie die Nase des Steges im Halte-Loch einrasten und kontrollieren Sie auf beiden Seiten ob die Näschen sicher in der Halterung sitzen!

So sieht es aus, wenn Sie fertig sind. Ein kurzer Zug an den Bandenden gibt letzte Sicherheit ob der Federsteg eingerastet ist!